EToro – mehr als Copytrading möglich

etoroDer Tradinganbieter eToro erlangte seine Berühmtheit zwar vorrangig durch das Copytrading, bietet jedoch wesentlich mehr Funktionen. Dass diese weiteren Funktionen unter den Nutzern sehr geschätzt werden, belegt die Tatsache, dass eToro in mehreren Sprachen verfügbar ist, darunter auch chinesisch. Wofür Sie eToro noch nutzen können, erfahren Sie hier.

Sicherheit steht erster Stelle

Bei eToro werden die Einlagen jedes Investors mit einer Summe von 20.000 Euro abgesichert. Des Weiteren hat eToro seinen Sitz auf Zypern und wird dort von der Finanzbehörde Cysec überwacht. All dies sind Fakten, die Profis zu schätzen wissen und von denen Tradinganfänger profitieren können. EToro bietet noch die Möglichkeit, dass sich jeder Trader verifizieren kann. Dies bedeutet, dass man in diesem Fall seinen kompletten Namen plus Adresse sowie ein Bild und die Ausweisdaten hinterlegt. Wer als verifizierter User auftaucht, dem können Sie volles Vertrauen schenken und auch problemlos folgen – sofern seine Handlungen Ihrem Interesse entsprechen.

LiveChats und Foren nutzen

Bei eToro kann man relativ einfach einen guten Trader finden, dem man folgen möchte. Alle wichtigen Fakten über die Trader, die ihr Profil freigeben, können auf einen Blick eingesehen werden, Hier gibt es einige Screenshots eToro Erfahrungen – copytradingwiki.de . So haben Sie die Chance, alle Handlungen über einen längeren Zeitraum einzusehen. Nur so können Sie erkennen, ob sich dieser Trader immer sicher verhält oder auch mal riskante Sprünge wagt. Zusätzlich können Sie an Livechats teilnehmen und entweder nur die Kommentare anderer User lesen oder Ihre eigene Meinung abgeben. Mit dieser Möglichkeit könnten Sie sich vor jeder Handlung absichern. Meistens ist es so, dass ein Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers tatsächlich sinnvoll ist, wenn mehrere User einer Meinung sind.

EToro als Weiterbildungsinstitut

eToro bietet allen Nutzern eine Weiterbildungsfunktion an. Sie müssen hierzu lediglich den Menüpunkt Hilfe betätigen und schon erhalten Sie ein umfangreiches Sortiment an Sachtexten. Mit diesen Texten können Sie sehr viel über das Traden lernen. Wenn Ihnen das noch nicht reicht, können sie auf die Trading Akademie zugreifen und dort an Webseminaren teilnehmen. Diese finden live statt und warten mit einem Highlight auf: Sie können vorher Fragen stellen, die dann live im Seminar fachkundig behandelt werden. Teilweise sind diese Seminare so umfangreich, dass mehrere Sitzungen nötig werden.

EToro bietet den besten Start in das Leben als Copytrader. Mit den genannten Seminaren können Sie sich schnell einarbeiten und ein Leitfaden bietet Ihnen Hilfe, wie Sie die Plattform sinnvoll nutzen können. Wenn Sie sich zu Beginn noch etwas unsicher sind, dann können Sie ein Demokonto eröffnen und das Traden erst einmal mit Spielgeld testen. Die auf diese Weise gemachten Erfahrungen können Sie dann in das Echtgeldkonto übernehmen. Das tolle daran ist die Tatsache, dass Sie auch im Demokonto einem Trader folgen können, den Sie dann nur noch ins echte Konto übernehmen müssen.

Kinder von Beamten in einer privaten Krankenversicherung

Obwohl es in einer privaten Krankenversicherung keine kostenlose Familienversicherung gibt, können Kinder relativ günstig versichert werden. Dies liegt an deren Alter und dem gesunden Zustand. Risikozuschläge werden aus diesem Grund nicht erhoben. Es gibt Ausnahmen, die einen noch günstigeren Tarif bieten: Kinder von Beamten zahlen weniger als Kinder von Selbstständigen oder Angestellten. Worin das liegt, erfahren Sie hier:

Beamten sind über die Beihilfe versichert

Beamte unterliegen der Fürsorgepflicht des Staates und erhalten daher die Beihilfe. Wenn der Beamte erkrankt oder medizinisch notwendige Vorsorgeuntersuchungen benötigt, so übernimmt der Staat diese Kosten. Allerdings nicht uneingeschränkt. Einen Teil der Kosten muss der Beamte selbst bezahlen. Wie hoch diese Kosten ausfallen, regelt die Beihilfeverordnung. Es gibt pro Bundesland eine eigene Beihilfeverordnung und auch für den Bund. Gültig ist die Verordnung von dem Bundesland, in dem der Beamte arbeitet, beziehungsweise wer sein Arbeitgeber ist. Bei einem Bundespolizisten wäre die Bundesbeihilfevorordnung gültig und zwar unabhängig davon, wo er arbeitet. Für Lehrer hingegen gilt immer die Verordnung von dem Bundesland, in dem der Lehrer arbeitet. Die Kostenübernahme variiert zwischen 50 und 70 Prozent. Für den Rest sollte der Beamte eine eigene Restkostenversicherung bei der PKV abschließen, sofern er diese Kosten nicht selber tragen möchte. Wie hoch in seinem Fall der Beitrag ausfällt, verrät ein kostenloser private Krankenversicherung Rechner. Dort das Bundesland angeben und schon erscheint der passende Tarif.

 

Kinder haben einen höheren Anspruch auf Beihilfe

Bei Kindern wurde der Beihilfesatz generell auf 80 Prozent angehoben. Damit die Eltern nun nicht die restlichen Kosten zahlen müssen, sollte auch für Kinder eine Restkostenversicherung in der privaten Krankenversicherung abgeschlossen werden. Auf diese Weise erhalten die Kinder eine sehr günstige Versicherung. Wer seinem Kind eine hundertprozentige Absicherung schenken möchte, der sollte die für ihn gültige Beihilfeverordnung durchlesen. Denn der Unterschied besteht nicht nur im Prozentsatz, sondern auch in den Leistungen. Während ein Bundesland auch einen Zahnersatz übernimmt, könnte dies im anderen Bundesland nicht so sein. Sie möchten Ihrem Kind eine Chefarztbehandlung gönnen? Dann sollten Sie auch hier nachlesen, ob diese in der Beihilfeverordnung inbegriffen ist. Falls nicht, könnten Sie eine Zusatzversicherung abschließen, die diese Leistungen einschließt.